Kanusportverein 1928 Flöha e.V.


Von Badehaus und Scheune gestern bis zum Bootshaus heute

1928
  • Badehaus an der Erdmannsdorfer Straße
  • erste Unterstellmöglichkeit des Rudervierers
1929 Einweihung des Vereinshauses an der Erdmannsdorfer Straße (gegenüber heutigem Bootssteg)

1933
  • Schließung der Arbeitersportstätte durch die Polizei
  • Abenteuerliche Rettung des Bootsmaterials
1933 Durch teilweisen Anschluss an den VIF Reichsbahn Flöha Unterkunft in Reichsbahnwagen auf dem Gelände der Bockwiese (jetzt Kraftverkehr)
1948 Umlagerung des Holzbootshauses von der Erdmannsdorfer Straße auf die Feldstraße
1959/60 Alte Neubauernscheune zum Bootshaus ausgebaut 2.10.1960 Bootshausweihe
1975-89
  • Schleppender Bootshausbau
  • 1975 Trainingsstützpunkt
  • Vertragsabschlüsse mit dem VEB Baumwollspinnerei zum Ausbau der Sportstätte
  • später mit den Textilwerken Flöha
  • Wasseranschluss, Duschen, massive Umkleideräume


Bootshaus nach 1978

1990/91 Einbau einer Flüssigasheizung
1993-98
  • Komplexe Sanierung durch Fördermittel unter Vereinsregie
  • Bausumme 500.000 DM des Sportbundes, des Landratsamtes, der Stadt Flöha, Sponsoren sowie Eigenleistungen

1998 Verein erklärt seine Bereitschaft zur eigenen Haushaltsführung und Objektleitung unter Einbeziehung des bestehenden Nutzungsvertrages mit der Stadt Flöha
2012